Online GPS-Tracker für BlackBerry Smartphones
beGPS

beGPS einrichten

Konfiguration

Die vielfältigen Möglichkeiten von beGPS werden über die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten sichtbar.

Über das Menü gelangt man in die Konfiguration von beGPS. Hier lassen sich parametrisieren:

  • Logging
  • Kommunikation
  • Daten
  • Positionsupdate
  • beGPS
  • Registrierung

Logging

Bei Aktivieren der Option Updates auf SD-Karte speichern werden alle Positionsupdates im NMEA 0183-Format auf der SD-Karte gespeichert. Sie können wählen, ob alle Updates in einer Datei, in einer Datei pro Tag oder in einer Datei pro Tracking gespeichert werden sollen.

Optional kann die erstellte Datei mit Zeilenumbrüchen im Microsoft Windows-Format geschrieben werden. Zeilen werden dann mit \r\n anstatt nur mit \n getrennt. Sollte Ihr Programm zur Nachverarbeitung Probleme beim Verarbeiten der Tracking-Datei haben, hilft ggf. die Umstellung dieser Option.

Die Dateien werden im Verzeichnis beGPS auf der SD-Karte gespeichert. Das Verzeichnis wird automatisch angelegt sofern es nicht vorhanden ist.

Je nach eingesetztem BlackBerry-Modell erscheint beim Speichern von Dateien auf SD-Karte ggf. ein Sicherheitshinweis. Diesen müssen Sie über die Sicherheitseinstellungen des BlackBerry deaktivieren. Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise auf der Support-Seite.

beGPS kann nur i.d.R. dann auf SD-Karte schreiben wenn der BlackBerry nicht per USB mit einem PC verbunden ist.

Kommunikation

beGPS kann mit verschiedensten Protokollen die Positionsupdates online an einen Server übertragen oder als eMail bzw. Nachricht versenden. Zur Auswahl stehen:

  • http
  • Socket
  • UDP
  • eMail

Daten können sofort versandt oder zur Optimierung der Übertragung aufgesammelt werden. Ist kein GSM-Netz verfügbar, können die erfassten Positionen zwischengespeichert oder verworfen werden. Ist der Versand der Daten nicht erfolgreich, kann der Versand abgebrochen, die Daten gespeichert oder verworfen werden.

TCP-Kommunikation: Verbindung

BlackBerry MDS: Ein BlackBerry kann auf mehreren Wegen per TCP/IP kommunizieren. Entweder über einen BlackBerry Mobile Data System (MDS). Dies ist ein von einer Firma betriebener privater BlackBerry-Server. Alle Kommunikation läuft dann vom BlackBerry-Handheld zu dem Firmen-Server und von dort ggf. weiter ins Internet.

Direkt: Alternativ kann ein BlackBerry auch direkt über das TCP-Gateway des Mobilfunkproviders kommunizieren. Dazu ist es bei älteren Geräten zu.U. notwendig die Zugangsdaten unter den BlackBerry Optionen - Erweiterte Einstellungen - TCP einzustellen. Eine umfangreiche Aufstellung der benötigten Parameter sowie weitere Informationen findet sich unter Support.

Default: In dieser Einstellung versucht der BlackBerry zunächst über den MDS zu kommunizieren. Ist dies nicht erfolgreich, nutzt er das Provider-Gateway.

Wi-Fi: Es wird versucht die Verbindung über Wi-Fi aufzubauen. Um eine größtmögliche Kompatibilität auch mit älteren Betriebssystemversionen zu erreichen, erfolgt keine Prüfung, ob der genutzte BlackBerry Wi-Fi unterstützt und ob eine Wi-Fi-Verbindung vorliegt.
Hinweis: BlackBerrys ab OS 4.6 mit Wi-Fi können bei Verfügbarkeit eines Wi-Fi-Netzes automatisch Daten über dieses versenden. Bitte die Einstellungen und Dienststatus-Informationen der Anwendung Verbindungen verwalten prüfen.

Welche Einstellung die richtige ist, hängt davon ab, ob Sie den BlackBerry zusammen mit einem BlackBerry-Server eines Unternehmens nutzen oder nicht. I.d.R. ist Direkt die richtige Einstellung. Über das Menü Systemstatus werden Ihnen Fehler die bei der Kommunikation auftreten angezeigt.

Den Kommunikationsweg WAP Gateway unterstützt beGPS nicht da er nicht mehr relevant ist.

APN

Diese Einstellungen sind i.d.R. nur bei älteren Geräten notwendig.

Hier müssen die Zugangsdaten für den Internet-Zugang ihre Mobilfunk-Providers eingetragen werden, sofern Sie als Protokoll UDP gewählt haben. In diesem Fall ist unter Verbindung Default zu wählen.

Haben Sie als Protokoll Socket gewählt, können Sie die Zugangsdaten entweder hier oder unter BlackBerry Optionen - Erweiterte Einstellungen - TCP eintragen. Als Verbindung ist Direkt zu wählen. Sind beide Einstellungen vorhanden, werden die in beGPS vorgenommenen genutzt.

Daten

Hier lässt sich auswählen, welche Daten übertragen werden sollen. Entweder aus Datenschutzgründen oder um das Kommunikationsvolumen gering zu halten. Daten die auf Serverseite ohnehin nicht benötigt werden, müssen mit beGPS nicht unnötig übertragen werden.

Weiterhin kann das Format der Daten eingestellt werden. Zur Auswahl steht ein beGPS eigenes Format oder NMEA-0183. Die Nutzung des beGPS-Formats erspart auf Server-Seite das Parsen der Daten und erlaubt die Übertragung weitere Parameter wie z.B. den Batterieladezustand.

Daten werden standardmäßig mit UTC-Zeitstempel geschrieben. Optional können die Daten auch mit der aktuellen Gerätezeit gespeichert oder versandt werden.

Das Speichern auf SD-Karte erfolgt immer im NMEA-0183 Format mit allen Datensätzen.

Positionsupdate

Zum Auslösen des Senden eines Positionsupdates stehen verschiedene Strategien bereit:

  • Positionsänderung
  • Zeitintervall
  • Positionsänderung und Zeitintervall
  • Positionsänderung oder Zeitintervall

Es kann gewählt werden, wann Updates gesandt werden sollen:

  • Manuell: Auf Anforderung wird genau eine Position versandt.
  • Start/Stop: Der Versand wird per Start und Stop gesteuert.
  • Anwendung im Vordergrund: Nur wenn beGPS die aktive Anwendung ist werden Positionsupdates versand.
  • Anwendung läuft: Solange beGPS läuft, egal ob im Vorder- oder Hintergrund, werden Updates versandt.
  • immer: Positionsupdates werden laufend versandt. beGPS wird beim Start des BlackBerry automatisch gestartet und beginnt sofort mit dem Versand von Positionsupdates.

Der Versand von Updates kann unterbunden werden solange kein GPS-Empfang besteht.

Optional kann bei Unterbrechung des GPS-Empfangs und anschließendem Wiederempfang ein Update erfolgen ohne das die Bedingungen gemäß der Updatestrategie erfüllt sein müssen. Um nicht bei jeder Empfangsstörung sofort eine als ungültig markierte Position zu versenden, wird erst nach einer Minute ohne GPS-Signal ein Update gesandt. Diese Funktion kann z.B. genutzt werden, um das Betreten und Verlassen eines Gebäudes zu verfolgen. Ist diese Funktion aktiviert, wird nach einer Minute ohne GPS-Signal das Symbol angezeigt. Ist ein Updateintervall von weniger als einer Minute eingestellt, erfolgt ggf. auch schon früher ein als ungültiger markierter Positionsupdate.

Optional können GPS-Daten mit großer Ungenauigkeit ignoriert werden da diese meist sehr fehlerhafte Positionen liefern und eine Nachbearbeitung von Tracks erfordern. Diese Option sollte i.d.R. aktiviert sein sofern keine Nachbearbeitung der Daten oder Filterung auf Serverseite bei einer Online-Übertragung erfolgt.

beGPS

Wählen Sie ob die Anzeige der Koordinaten auf dem Bildschirm in Länge und Breite (im Dezimalsystem) oder im UTM-Koordinatensystem erfolgen soll.

Auf Wunsch lässt sich das automatische Abschalten der Bildschirm-Hintergrundbeleuchtung deaktivieren solange beGPS im Vordergrund ist.

Registrierung

Um alle Funktionen von beGPS dauerhaft zu nutzen ist eine Registrierung notwendig. beGPS one ist kostenlos und erfordert keine Registrierung.

Aktuelle Betaversionen sind ohne Einschränkungen bis Ende 2009 lauffähig.

Update-Strategie

beGPS kann die Position basierend auf einem Zeitintervall oder einer Positionsänderung aufzeichnen und an einen Server übermitteln. Insgesamt gibt es vier Update-Strategien:

  • Positionsänderung
  • Zeitintervall
  • Positionsänderung und Zeitintervall: beides muss erfüllt sein
  • Positionsänderung oder Zeitintervall: eines von beiden muss erfüllt sein

Ein weiteres Wichtiges Kriterium ist, ob Updates auch dann versandt werden sollen, wenn kein GPS-Empfang vorhanden ist. Je nach Einsatzzweck kann auch diese Information relevant sein.

beGPS fragt, beginnend mit dem Programmstart, alle 5 Sekunden die aktuelle Position vom GPS-Empfänger ab und zeigt diese an. Anschließend wird, sofern das Tracking eingeschalten ist, geprüft, ob die Update-Bedingungen erfüllt ist. Falls ja, speichert beGPS die aktuelle Position.

Umfasst die Update-Strategie ein Zeitintervall, nutzt beGPS die letzte empfangene GPS-Position. Diese kann bis zu 5 Sekunden alt sein. Es wird keine aktuelle Abfrage an den GPS-Empfänger gesandt.

Szenario: Kein GPS-Empfang

Ob Positionsupdates auch dann übertragen werden sollen, wenn kein GPS-Empfang vorliegt, kann unter Optionen - Positionsupdates eingestellt werden. Bei der Updatestrategie Zeitintervall oder Position oder Zeit wird nach Ablauf des Zeitintervalls und keinem GPS-Empfang die letzte bekannte GPS-Position genutzt und die Position als ungültig markiert. 

Datenformat Anwendung

Im beGPS-Datenformat werden ungültige Daten mit dem Wert 0 im Parameter qlt markiert. Die Uhrzeit tms enthält den Updatezeitpunkt. Die GPS-Parameter enthalten die letzte bekannte Position und tlf die Uhrzeit dieser Position.

Datenformat NMEA-0183

Im GPRMC-Datensatz werden ungültige Daten mit V (Warning) und Modus N (Not valid) markiert. Als Zeitstempel wird der Updatezeitpunkt genutzt, die GPS-Parameter enthalten die letzte bekannte Position.

Im GPGGA-Datensatz werden die Daten mit der Qualität 0 (Not valid) markiert. Als Zeitstempel wird ebenfalls der Updatezeitpunkt genutzt, die GPS-Parameter enthalten die letzte bekannte Position.

Im NMEA-0183-Format wird der Zeitpunkt der letzten gültigen Positionsdaten nicht übermittelt.

Systemstatus

Der Menüpunkt Systemstatus liefert einen Überblick über die erkannte System-Konfiguration. Angezeigt werden:

  • Geräteinformation: Modell, PIN und eMail-Adresse
  • SD-Karte: Unterstützung, Vorhandensein
  • Bluetooth: Unterstützung, gepairte Geräte
  • GPS: Empfänger unterstützt und in Nutzung, Status
  • Tracking / Wegpunkte: Informationen zur Anzahl, Zeit und Wegstrecke der erfassten, als Track übertragenen und noch zu übertragenden Wegpunkte
  • Kommunikation: Informationen zu Sendefehlern, Hinweis zur Einstellung